Tag X +16 Der Altar

Ein kleiner Altar. Ein kleiner Altar für einen großartigen Hund. Mag sich vielleicht etwas kitschig anhören, aber so ein kleiner Ort, wo man in Gedanken schwelgen kann, sollte sich wohl jeder gönnen.


Ein Bild von Luke hängt dort und seine letzte Leine liegt auf dem Bild. So wie er sie zuletzt getragen hat. Die Bildauswahl war wohl das schwierigste. Bei sovielen Bildern, war es nicht einfach. Da drunter ein Grablich (natürlich mit Batterie, wegen der Sicherheit) und eine Schachtel mit seinen Utensilien drinne.


Auf der Schachtel stehen Luke seine Daten drauf. Geburtsdatum und das Datum, wann er leider von uns gegangen ist.

Aber was ist nun in der Schachtel drin?


Sein erstes Halsband, was er beim ersten aufeinander treffen mit uns um hatte. Sein Lieblingsspielzeug. Was jetzt allerdings auch nicht ganz so einfach war. Da alles sein Lieblingsspielzeug war. Aber für einen Tennisball, ließ er eigentlich immer alles stehen und liegen.. Also legten wir seinen Tennisball mit rein. Seinen Impfausweis. Tasso Registrierungskarten. Die „Sterbeurkunde“ mit dem Beileidsschreiben vom Tierazt.

Ein paar Sachen werden noch dazu kommen. Aber die Sachen sind noch nicht eingetroffen. Zwei, drei Sachen kommen noch dazu, was aber „nur“ formale Sachen sind. Also nur ein paar Dokumente.

Sicherlich hätte man die Kiste größer wählen können und dort alles reinpacken können was er so hatte. Vom Hundekorb über Kuscheldecke bis zum Fressnapf, hätte man dort alles reinpacken können. Aber wir wollten den Anfang und das Ende festhalten und alles mitten drin, sollte mit dem Bild und der Leine festgehalten werden. Die Erinnerungen sollen aus dem Herzen kommen und nicht an allen seinen Sachen festgemacht werden.

Wir vermissen nicht den dritten Hund! Sondern wir vermissen Luke. An jedem einzelnen Tag, fehlt er uns so sehr.

Mit Tränen in den Augen und Tränen die wieder der Wange herunterlaufen, bis zum nächsten mal