Sommerurlaub im Harz

Etwas spät dran dieses mal. Gebe ich zu 😉 Im Winter über den Sommerurlaub zu schreiben, ist nicht ganz so zeitnah. Aber es ist ja auch schön, bei kaltem Wetter, sich über den schönen warmen Sommer Gedanken zu machen. Wenn der Sommerurlaub dann auch noch schon an Perfekt ranreicht, dann erinnert man sich noch viel lieber dran.

Wieder einmal festgestellt, man muss nicht extra großartig durch die Weltgeschichte reisen, um wunderbare Orte zu finden. Nicht weit weg und doch wunderbar.

Dieses Jahr ging es für uns Zwei- und Vierbeiner in den Harz. Um genau zu sein Ilsenburg bei Wernigerode.

Landschaftlich natürlich genau unser Ding. Das Ferienhaus ebenerdig. Keine Treppen, was nicht nur für die Vierbeiner gut ist 😉 Wenn man die Pforte öffnet, gab es zwei Möglichkeiten. Links rum in den Wald. Rechtsrum übers Feld und dann in den Wald. Geradeaus? Hätte man sich fern ab des Weges, durch den Wald ohne Wege schlagen können. Es war dort absolut ruhig. Es gab zwar links und rechts Nachbarn, aber von denen hat man nie was gesehen oder gehört. Das war wirklich Kontaktlos 🙂 Wir waren soweit weg, das wir sogar unsere Straßenlaterne selbst einschalten mussten. Natürlich auch selbst wieder ausschalten.

Aber nun wollen wir nicht nur von der Einsamkeit schwärmen. Es gab schließlich noch mehr Highlights. Das Wetter war durchgehend super. Es wurde zwar öfter Regen angesagt, aber letztendlich kam der erwartete Regen, erst am Abreisetag. Was uns da aber auch nicht mehr weiter gestört hatte 🙂

Die Hunde kamen jedenfalls auf Ihre Kosten. Für Zwergie musste es nicht unbedingt jeden Tag Bespaßung sein, aber wenn, war sie volles Rohr dabei. Naja und Ernie ist ja immer dabei. Mit Feuereifer.


Die Landschaft lud förmlich dazu ein, sich immer in Bewegung zu halten. Neben den langen Spaziergängen in der Natur und Erkundungen der Landschaften, sollte hier noch einmal die Besteigung des Brockens erwähnt werden. Nein nicht die Zweibeiner alleine. Es waren die Zwei- und Vierbeiner. Ja richtig gelesen. Unsere Oldies waren mit von der Partie. Nein wir sind nicht mit der Bahn hochgefahren. Ich gebe zu, wir haben uns einen einfachen Wanderweg, im Vorfeld rausgepickt. Dank Google ist das ja kein Problem. Das Problem war nur, einen geeigneten Tag für dieses unterfangen zu finden. Aber so spontan wie wir sind, hat auch das geklappt. Dank Googles Geheimtipp mit dem Parkplatz und der Wanderstrecke, war der Start zum Brocken kein Problem mehr. Ich gebe zu, der frühe start, brachte doch etwas frische ins Gesicht 🙂 Die Sonne war noch nicht ganz aufgegangen. Ob es jetzt am Startpunkt lag, der im Westen lag oder nicht, überlasse ich der Fantasie jedes einzelnen 🙂 Der Hinweg betrug schlappe 7km und der Weg zurück dann nochmal 7km. Ich beschreibe das Ende der Wanderung mal an einem prägendem Endspurt von Ernie. Er sollte dann am Parkplatz wieder in den Kofferraum springen. Er hat es aber nur auf Höhe der Stoßstange geschafft. Nein wir haben kein SUV oder noch größer. Es ist nur ein tiefergelegter Kombi. Gefühlt schlafen beide seit diesem Tag mehr als vorher.
So nun aber erst einmal ein paar Bilder von der Brockenwanderung.










Im ganzen betrachtet, mal wieder ein sehr schöner Urlaub. 2023 wieder der selbe Ort? Das gleiche Haus? Lassen wir uns überraschen 😉 Aber dann wohl nicht mehr soviel Jubel, Trubel, Heiterkeit für die Hunde. Auf den Broken, wird es für die kleinen nicht gehen. Da sind sie mittlerweile dann zu alt für. Was die beiden aber wohl weniger stören wird 🙂

Zum Abschluss noch ein paar Bilderchen.











Das war es erst einmal für heute.
In diesem Sinne, einen Gruß an alle die uns mögen und alle die uns nicht mögen

P.S. Rechtschreibfehler dürfen wie immer behalten werden