Obedience

Obedience

Was ist Obedience?
Obedience Aufgabenstellung Beginner-Klasse
Aufgabenstellung Klasse 1,2 und 3




nach oben

Was ist Obedience

Obedience ist eine Hundesportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung ankommt. Bei Obedience-Prüfungen geht es nicht nur um den Gehorsam des Hundes; auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden spielt eine grosse Rolle und bringt Hund und Hundeführer/in viel Abwechslung. Obedience heisst ins Deutsche übersetzt Gehorsam. Es wird auch als Hohe Schule der Unterordnung bezeichnet.

Der Hundeführer/in wird im Gegensatz zu anderen Hundesportarten von einem Ringsteward durch die Prüfung geführt und der Hundeführer läuft somit die Prüfung nicht nach einem vorgegebenen Schema ab.

Bei offenen Obedience Wettbewerben kann jeder egal welche Grösse, Rasse oder Abstammung des Hundes teilnehmen. Obedience ist auch für behinderten Menschen und Hunden zugänglich. Es gibt beispielsweise Rollstuhlfahrer, die Obedience-Hundesport machen. Auch ältere oder leicht behinderte Hunde können mitmachen; ihre Einschränkung wird bei der Bewertung berücksichtigt.



nach oben

Obedience Aufgabenstellung Beginner-Klasse

Übung 1: Verhalten gegenüber anderen Hunden Maximale Punktzahl:40
Beschreibung: Die Teams stehen 3Meter auseinander in einer Reihe, wobei der Hund Links in Grundstellung neben dem Hundeführer sitzt. Beginnend bei Team 1 gehen die Team vor und hinter der Reihe in einem Abstand von etw. 1 Meter entlang. Das Verhalten der Hunde, muss dabei normal freundlich oder gleichgültig sein. Ist das Verhalten des Hundes feindlich oder störend wird das Team disqualifiziert. Punktabzug gibt es, wenn der Hund während der Übung korrigiert werden muss.

Übung 2: Stehen und Betasten Maximale Punktzahl: 30

Beschreibung: Das Team kommt auf Anweisung aus der Gruppe und hält auf Weisung des Stewards an. Dies kann ohne Leine oder mit Leine erfolgen. Auf Anweisung des Stewards muss der Hund aus der Grundstellung ins Steh und der Hundeführer tritt danach schräg neben seinen Hund. Der Hund muss sich nun von allen Seiten betasten lassen. Danach tritt der Hundeführer wieder neben seinen Hund und gibt das Kommando zur Grundstellung und der Hund muss wieder gerade neben seinem Hundeführer sitzen. Auf Anweisung geht das Team wieder zurück in die Gruppe. Punktabzug gibt es, wenn der Hund in der Grundstellung nicht gerade neben seinem Hundeführer sitzt, der Hund mit Hilfe seines Hundeführers ins Steh gebracht werden muss oder der Hund knurrt.

Übung 3: Gebiss zeigen Maximale Punktzahl: 10

Beschreibung: Auf Anweisung kommt das Team aus der Gruppe und hält vor dem Leistungsrichter an (der Sitzt) und der Hundeführer zeigt das Gebiss des Hundes, wobei die Vorderseite geschlossen sein muss und die Seite vollständig zu sehen sein muss. Auf Anweisung kehrt das Team in die Gruppe zurück.

Übung 4: Ablegen in der Gruppe Maximale Punktzahl: 30

Beschreibung: Das Team nimmt in einer Reihe im Abstand zum anderen Team von 3 Metern in einer Reihe Aufstellung. Der Hund sitzt neben dem Hundeführer. Die Hunde werden abgeleint und nach Aufforderung des Ringstewards, werden die Hunde ins Platz gebracht (von links nach rechts). Nach Aufforderung des Ringstewards, gehen die Hundeführer ca. 20 Meter vom Hund weg und nehmen Front zu ihrem Hund. Der Hund muss 2 Minuten im Platz bleiben. Nach Ablauf der Zeit, begibt sich der Hundeführer wieder zu seinem Hund zurück und stellen sich neben den Hund. Der Ringsteward beginnt von rechts mit der Aufforderung den Hund in Grundstellung zu bringen. Keine Punkte werden vergeben, wenn der Hund mehr als eine Körperlänge kriecht, der Hund hinsetzt oder aufsteht (auch wenn er den Standort nicht verlässt). Geschieht dieses allerdings in der Rückkehrphase des Hundeführers können noch 5 Punkte vergeben werden. Wenn ein Hund eine kürzere Strecke kriecht oder winsel, werden nicht mehr als 3 Punkte vergeben.

Übung 5: Leinenführigkeit Maximale Punktzahl: 40

Beschreibung: Der muss links neben dem Hindeführer gehen, die Leine ist in der linken Hand und muss durchhängen/ lose sein. Das Team muss in einem guten Tempo gehen und der Hund unmittelbar neben dem Hundeführer (die Schulter des Hundes muss auf Kniehöhe des Hundeführers sein) und der Hund darf nicht bei seinen Bewegungen behindert werden. Folgende Anweisungen werden gegeben:

A: Vorwärts
B: Rechts (Richtungsänderung im 90 Grad Winkel)
C: Links (Richtungsänerung im 90 Grad Winkel)
D: Rechtumkehrt
E: Linksumkehrt (ein kleiner Bogen nach links ist gestattet)
F: Halt (muss frei und plötzlich geschehen und der Hund muss sich unmittelbar aus der Bewegnung setzen)

Punktabzug kann erfolgen wenn: der Hund weit und/oder hinter folgt; der Hund schräg vor oder neben dem Hundeführer sitzt; zusätzliche Hörzeichen gegeben werden.

Übung 6: Freifolge Maximale Punktzahl: 40

Beschreibung: Auf Anweisung wird der Hund durch den Hundeführer abgeleint (die Leine ist über der Linken Schulter getragen und auf der rechten Seite geschlossen oder um den Hals getragen). Es wird fortgefahren wie in Übung 5. Punktabzug kann erfolgen wenn: extra Hörzeichen gegeben werden; der Hund schräg vor oder neben seinem Hundeführer sitzt. Die Hunde die bei einem Großteil der Übung weit zurückbleiben, seitlich abweichen oder vordrängen bekommen bei dieser Übung keine Punkte.

Übung 7: Sitz aus der Bewegung Maximale Punktzahl: 30

Beschreibung: Der Hund geht frei bei Fuß bei seinem Hundeführer im Normalschritt geradeaus. Nach Anweisung (ca. 10-15 Meter) bringt der Hundeführer seinen Hund ins Sitz, welches der Hund schnell und gerade ausführen soll ohne das der Hundeführer seine Geschwindigkeit/Gangart ändert oder sich umsieht. Nach mind. 20 Metern bleibt der Hundeführer stehen und dreht sich um und wartet auf die Anweisung zu seinem Hund zurück zukehren. Nach der Anweisung, zu seinem Hund zurück zukehren, geht der Hundeführer zu seinem Hund zurück und stellt sich neben seinen Hund (rechte Seite) und leint seinen Hund auf Anweisung an. Punktabzug erfolgt bei einer unsauberen Freifolge; der Hund mehr als drei Körperlängen braucht um die Sitzposition einzunehmen (nicht mehr als 8 Punkte mehr möglich); der Hund aus der Sitzposition die Position wechselt (z.B. vom Sitz ins Platz) (sind nur noch 7 Punkte möglich); der Hund die verlngte Position nicht einnimmt gibt es keine Punkte.

Übung 8: Kommen auf Befehl Maximale Punktzahl: 40

Beschreibung: Aus der Grundstellung, erhält der Hundeführer die Anweisung seinen Hund in einem 3×3 Meter großen Quadrat abzulegen (Quadrat ist mit Kegeln makiert und die Aussenseiten sind mit Bändern oder Kreide makiert). Das ablegen beim Hund einer Leine ist gestattet. Die Leine darf keinen Knoten oder eine Schlaufe haben oder aus einem reflektierendem Material sein. Auf Anweisung entfernt sich der Hundeführer ca. 15 Meter vom Hund und dreht sich zum Hund um und wartet auf die Anweisung seinen Hund zu rufen. Der Hund muss ohne zögern und sofort im schnellen Tempo gerade zum Hundeführer kommen. Punktabzug kann erfolgen wenn: der Hund träge kommt; der Hund schräg vor oder neben dem Hundeführer sitzt.

Übung 9: Zurücksenden zum Platz Maximale Punktzahl: 30

Beschreibung: Der Hund sitzt nun nach Übung 8 in Grundstellung. Der Hundeführer sendet den Hund auf Anweisung zurück ins Quadrat, wo der Hund sich hinzulegen hat (vorzugsweise in Richtung des Hundeführers zugewandt). Auf Anweisung kehrt der Hundeführer zu seinem Hund zurück und lässt ihn sitzen. Anschließend wird der Hund angeleint und die Übung ist beendet. Punktabzug kann erfolgen wenn: der Hund träge ins Quadrat zurückkehrt; zusätzliche Hörzeichen gegeben werden müssen.

Übung 10: Apport auf ebener Erde Maximale Punktzahl: 20

Beschreibung: Der Hundeführer legt auf Anweisung seinen eigenen Apportiergegenstand (nach Wahl des Hundeführers und muss auch von dem Hundeführer mitgebracht werden. Es darf auch Spielzeug sein. Es gibt beim Apportiergegenstand keine Gewichtsbegrenzung) in etw. 10 Meter in vorgegebener Richtung aus (ein Wartehörzeichen ist während des auslegens erlaubt). Der Hund muss solange sitzen bleiben, bis er das Hörzeichen zum apportieren bekommt. Der Hund muss dann flott und aufgeweckt den Gegenstand zurück zum Hundeführer bringen (der Hund darf während des zurückbringens nicht auf dem Gegenstand kauen oder mehrmals nachfassen), direkt vor ihm sitzen und den Gegenstand solange festhalten, bis der Hund vom Hundeführer das Zeichen zum loslassen bekommt. Auf Anweisung gibt der Hundeführer dem Hund das Hörzeichen zur Grundstellung. Punktabzug kann erfolgen wenn: der Hundeführer den Gegenstand ohne Anweisung annimmt oder anfasst; der Hund auf dem Gegenstand kaut und/oder mehrfach nachfasst; der Hund den Gegenstand fallen lässt; der Hund schräg vor oder neben dem Hundeführer sitzt.

Übung 11: Umgang Mensch/Hund Maximale Punktzahl: 10

Beschreibung: Die Übung dient dazu, zu beurteilen ob die Verständigung zwischen Hundeführer und Hund vorhanden ist. Ob der Hund durch den Hundeführer am Ende einer Übung ruhig belohnt wird und der Hund soll das gesamte Programm freudig erarbeiten.
Bestanden wird die Beginner-Klasse mit 192 Punkten. Ab 256 Punkten darf in die Obedience-Klasse 1 gewechselt werden.



nach oben

Aufgabenstellung Klasse 1,2 und 3

Aufgabenstellung Klasse 1

Übung 1: 1 Minute sitzen mit Sichtkontakt Maximale Punktzahl: 20

Übung 2: 3 Minuten liegen mit Sichtkontakt Maximale Punktzahl: 20

Übung 3: Leinenführigkeit Maximale Punktzahl: 30

Übung 4: Freifolge Maximale Punktzahl: 40

Übung 5: Platz aus der Bewegung Maximale Punktzahl: 30

Übung 6: Kommen auf Befehl Maximale Punktzahl: 30

Übung 7: Zurücksenden zum Quadrat Maximale Punktzahl: 30

Übung 8: Freisprung über die Hürde Maximale Punktzahl: 30

Übung 9: Apport auf ebener Erde Maximale Punktzahl: 40

Übung 10: Kontrolle auf Distanz Maximale Punktzahl: 40

Übung 11: Umgang Mensch/Hund Maximale Punktzahl: 10

Aufgabenstellung Klasse 2

Übung 1: 2 Minuten sitzen mit Sichtkontakt Maximale Punktzahl: 20

Übung 2: 3 Minuten leigen ohne Sichtkontakt Maximale Punktzahl: 20

Übung 3: Freifolge Maximale Punktzahl: 40

Übung 4: “Sitz” und “Platz” aus der Bewegung Maximale Punktzahl: 30

Übung 5: Kommen mit Stehen Maximale Punktzahl: 40

Übung 6: Voraussenden in ein Quadrat mit Hinlegen Maximale Punktzahl: 30

Übung 7: Apport über die Hürde Maximale Punktzahl: 30

Übung 8: Metallapport auf ebener Erde Maximale Punktzahl: 20

Übung 9: Geruchsunterscheidung aus 6 Gegenständen Maximale Punktzahl: 40

Übung 10: Kontrolle auf Distanz Maximale Punktzahl: 40

Übung 11: Umgang Mensch – Hund Maximale Punktzahl: 10

Bestande ist mit einer Punktzahl von 192 Punkten. Mit einer Punktzahl von 256 Punkten darf in Klasse 3 gewechselt werden.

Aufgabenstellung Klasse 3

Übung 1: Sitzen in der Gruppe für 2 Minuten Maximale Punktzahl: 30

Übung 2: 4 Minuten Liegen in der Gruppe mit Ablenkung Maximale Punktzahl: 20

Übung 3: Freifolge Maximale Punktzahl: 30

Übung 4: Steh, Sitz und Platz aus der Bewegung Maximale Punktzahl: 30

Übung 5: Heranrufen mit Steh und Platz Maximale Punktzahl: 40

Übung 6: Voransenden mit Richtungsanweisung “Platz” und abrufen Maximale Punktzahl: 40

Übung 7: Apportieren mit Richtungsanweisung Maximale Punktzahl: 30

Übung 8: Sprung über die Hürde mit Metallapport Maximale Punktzahl: 30

Übung 9: Identifizieren eines Gegenstandes und Apportieren Maximale Punktzahl: 30

Übung 10: Kontrolle auf Distanz Maximale Punktzahl: 40